logo

IKK Brandenburg und Berlin


Mehrleistung

Ärztliche Zweitmeinung

Das koordinierte Zweitmeinungsverfahren richtet sich an IKK-Versicherte mit orthopädischen Erstbefunden mit OP-Indikationen der Endoprothetik (künstliche Knie- oder Hüftgelenke), Wirbelsäule oder Schulter, die entweder eine Zweitmeinung wünschen oder denen die IKK BB nach Beratung eine zweite Meinung vom Arzt empfiehlt.
- Für teilnehmende Versicherte ist das Angebot des koordinierten Zweitmeinungsverfahrens kostenfrei.
- Der individuelle Beratungstermin findet innerhalb von sieben Arbeitstagen statt, so können Sie sich schnell eine zweite Meinung einholen.
- Der Versicherte erhält eine qualitätsgesicherte, fundierte und unabhängige Behandlungsempfehlung nachaktuellem Stand der Wissenschaft, gemäß den medizinischen Leitlinien, als zweite Meinung vom Arzt.
- Abgewogen werden jetzige und künftige Lebensqualität mit und ohne Operation bei konventionellerTherapie.
- Der ursprünglich behandelnde Arzt erhält eine Aufwandsentschädigung für einen Kurzbericht und für die Weiterleitung bisheriger wichtiger Behandlungsergebnisse.
- Im Rahmen des IKK-Bonusprogramms erhält der Versicherte einen Bonus für Krankenhausberatung in Höhe von 30 Euro.

Ein weiterer Pluspunkt ist die zentrale Lage der Oberlinklinik in Potsdam-Babelsberg: also sehr günstig gelegen für IKK-Patienten aus Potsdam und aus Berlin, aber auch gut erreichbar für IKK BB-Versicherte aus anderen brandenburgischen Orten.

Autor: IKK Brandenburg und Berlin

QR-Code: http://www.krankenkassen-direkt.de

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.