krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Sonntag, 18.11.2018

Mitteilung

BITMARCK Holding GmbH|05.02.2018

PRESSEMITTEILUNG

Software AG und BITMARCK digitalisieren Krankenkassen-Kernsystem

Essen·BITMARCK, der größte Full-Service-IT-Dienstleister im IT-Markt der gesetzlichen Krankenkassenversicherung, setzt auf die Digital Business Platform der Software AG, um gemeinsam den GKV-Software-Standard weiter zu modernisieren und zu erweitern.

Die Funktionalität des Systems umfasst externe Anbindungen, Integration von Standardsystemen sowie neue, datengetriebene Servicemodelle. Bis Ende 2018 wird BITMARCK_21c|ng bei rund 100 gesetzlichen Krankenversicherungen implementiert. Auch darüber hinaus setzen die Partner ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort: BITMARCK bestätigte im Dezember 2017 eine langfristige Vertragsverlängerung, die neue Lizenz-Nutzungsrechte sowie das erweiterte Supportmodell "Enterprise Active Support" umfasst.

Um die Krankenkassen auf dem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen, begann BITMARCK bereits 2012, das etablierte Kernsystem iskv_21c zu modernisieren. Die Weiterentwicklung zu BITMARCK_21c|ng erfolgte gemeinsam mit der Software AG auf Basis der Digital Business Platform (DBP). Als wichtigste Komponenten kommen dabei die webMethods Integration Platform und die ARIS Business Process Analysis Platform zum Einsatz.

Mithilfe der DBP als Middleware gelingt es, das bewährte Kernsystem ohne aufwendige Neuentwicklungen zu modernisieren. Mit der webMethods Integrationsplattform können Krankenkassen ihre CRM-, Archivierungs-, Scan- und Abrechnungssysteme mit dem Kernsystem integrieren. Die ARIS Business Process Analysis Platform dient als Modellkasse, um Business-Prozesse zu beschreiben. Erlässt die Regierung ein neues Gesetz, das im System abgebildet werden muss, gestaltet BITMARCK einen entsprechenden Prozess in der eigens entwickelten Modellkasse. Diesen können die einzelnen Krankenkassen übernehmen und bei Bedarf individuell anpassen.

Flächendeckender Rollout und langfristiger Support

Die Software AG stellt BITMARCK auch über den Rollout hinaus erweiterte Support-Leistungen zur Verfügung, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Im Rahmen des Enterprise Active Supports garantiert sie besonders schnelle Reaktionszeiten. Tritt ein Fehler auf, entwickeln die Spezialisten innerhalb von vier Stunden einen Lösungsplan. Zusätzlich steht das "Out-of-office-hours"-Serviceteam der Software AG auch abends oder am Wochenende bereit. Für Krankenkassen sind dies die einzigen Zeiten, an denen sie Umstellungen an der IT vornehmen können, zum Beispiel im Rahmen von Fusionen oder Rechenzentrumsumzügen. Ein Customer Success Manager kümmert sich als Ansprechpartner auf Seiten der Software AG mit Priorität um die Belange von BITMARCK, gibt proaktiv Updates zu Patch-Levels oder Upgrades sowie Handlungsempfehlungen für den erfolgreichen Betrieb des Systems.

Besondere Anforderungen der Krankenkassen

Mit der neuen IT-Lösung können die Krankenkassen die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung meistern. Anders als die gesetzliche Rentenversicherung und die gesetzliche Arbeitslosenversicherung stehen sie unter starkem Wettbewerbsdruck. "Die gesetzlichen Krankenversicherungen müssen mit attraktiven Modellen und passenden Zusatzservices um Versicherte werben", erklärt Werner Rieche, Geschäftsführer der Software AG Deutschland. "Zusätzlich haben die Krankenkassen einen gesetzlichen Auftrag und sind verpflichtet, strenge Richtlinien einzuhalten. Diesen Spagat zu schaffen, gelingt nur mit einer offenen, skalierbaren und sicheren Technologie. Zusammen mit BITMARCK und der gemeinsam entwickelten Lösung BITMARCK_21c|ng machen wir das deutsche Gesundheitswesen fit für die Zukunft", fügt Rieche hinzu.

Dabei spielt auch der Datenschutz eine wichtige Rolle, denn im Gesundheitswesen geht es um sensible, personenbezogene Daten. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab 25. Mai 2018 verbindlich gilt, werden Datenschutzverletzungen künftig noch strenger geahndet. Die Software AG gewährleistet vertraglich, dass sie sich an die Vorgaben der DSGVO hält, und schult ihre Mitarbeiter entsprechend.

Dieter Löschky, Geschäftsführer der BITMARCK Software GmbH, fasst zusammen: "Millionen Versicherte vertrauen darauf, dass die gesetzlichen Krankenkassen sorgsam mit ihren persönlichen Daten umgehen. Wir helfen unseren Kunden, dieses Mandat zu erfüllen und bieten ihnen eine IT, mit der sie moderne Services gestalten und den wachsenden Anforderungen der Versicherten gerecht werden können. Dank der Digital Business Platform der Software AG sind wir auch für die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung und für künftige Entwicklungen gut aufgestellt. Im Zusammenspiel mit dem GKV-Standard BITMARCK_21c|ng werden Krankenkassen somit unabhängig von ihrer Größe bei der Umsetzung ihrer Strategien bestmöglich individuell unterstützt."

Pressekontakt:

Andreas Pschera
Pressesprecher
Tel.: +49 201 89069-029
andreas.pschera@bitmarck.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung