krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Mittwoch, 12.05.2021

Mitteilung

Deutscher Bundestag|16.02.2021

PRESSEMITTEILUNG

Forscher arbeiten an Therapien gegen Covid-19

Berlin·Forscher arbeiten in diversen Projekten an Therapien gegen Covid-19. Derzeit werden 19 Vorhaben zur Entwicklung therapeutischer Ansätze vom Bund gefördert, wie aus der Antwort (19/26427) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/26016) der AfD-Fraktion hervorgeht.

Die Forschung umfasst die Suche nach antiviralen Substanzen sowie die präklinische und frühe klinische Entwicklung. Zudem wird die Anwendung bereits zugelassener Medikamente gegen Sars-Cov-2 untersucht. Die Fördermittel für die 19 Projekte belaufen sich den Angaben zufolge auf insgesamt rund 17,5 Millionen Euro.

Das Netzwerk Universitätsmedizin (NUM) hat nach Angaben der Bundesregierung zum Ziel, Diagnostik- und Behandlungsstrategien der deutschen Universitätskliniken zusammenzuführen und auszuwerten, um zu einer möglichst optimalen Versorgung von Covid-19-Erkrankten beizutragen.

Da sich Covid-19 nicht als primär akute Lungenkrankheit erwiesen habe, sondern als multisystemische Erkrankung, habe das Netzwerk sich im Sommer 2020 inhaltlich neu ausgerichtet. Dabei wurden den Angaben zufolge 13 neue Teilvorhaben konzipiert, die sich vor allem auf die Krankheitsmechanismen und Diagnostik sowie Langzeitfolgen von Covid-19 beziehen.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung