krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Dienstag, 11.05.2021

Mitteilung

R+V Betriebskrankenkasse|14.12.2020

PRESSEMITTEILUNG

R+V BKK: Der Beitragssatz bleibt stabil bei 15,8%

Wiesbaden·Der Verwaltungsrat der R+V Betriebskrankenkasse hat am 8. Dezember 2020 beschlossen, den Beitragssatz unverändert bei 15,8 % zu halten. Damit bleibt die R+V BKK mit einem Zusatzbeitrag von 1,2 Prozent unter dem gesetzlich festgelegten durchschnittlichen Zusatzbeitrag, der vom Bundesgesundheitsministerium auf 1,3 Prozent für das Jahr 2021 festgelegt wurde.

Trotz der pandemiebedingten Unsicherheiten und der damit verbundenen Kostenrisiken, hat die solide Haushaltslage der R+V BKK dazu geführt, diesen Beschluss fassen zu können. Vorständin Iris Schmalfuß: "Wir rechnen für das nächste Jahr zwar mit einer Erhöhung der Leistungsausgaben von 8 Prozent je Versicherten, freuen uns aber, dass wir diese Kostensteigerung nicht an unsere Mitglieder weitergeben müssen."

Haushaltsvolumen bei knapp 500 Millionen Euro

Für die knapp 160.000 Versicherten rechnet die R+V BKK für das Jahr 2021 mit Ausgaben für Krankenhausbehandlungen von 111 Millionen Euro. Die Ausgaben für ärztliche Behandlungen werden voraussichtlich bei 86 Millionen Euro liegen. 77 Millionen Euro entfallen auf Arzneimittel. Insgesamt umfasst das Haushaltsvolumen knapp 500 Millionen Euro.

Pressekontakt:

Christian Diel
Stabsstellenleiter Kommunikation

R+V Betriebskrankenkasse
65215 Wiesbaden
Telefon: 0611 99909-146


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung