krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Sonntag, 15.07.2018

Mitteilung

Techniker Krankenkasse|06.07.2018

PRESSEMITTEILUNG

TK-Bilanz 2017: Über 10 Millionen Versicherte, steigende Ausgaben, schlanke Verwaltung

Berlin·Der Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse (TK) hat auf seiner Sommersitzung in Berlin die Jahresrechnung 2017 abgenommen. Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Die TK schließt das Haushaltsjahr 2017 mit einem Plus von 632 Millionen Euro ab. Die Einnahmen beliefen sich auf 26,4 Milliarden Euro. Dem standen Ausgaben von 25,8 Milliarden Euro gegenüber.

Versichertenwachstum, eine gute Konjunkturlage, aber auch gestiegene Ausgaben im Gesundheitswesen prägten das Geschäftsjahr. Die Ausgaben für die Versorgung je Versicherten stiegen um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Größter Ausgabenposten bei den Leistungen blieben auch 2017 die Krankenhausbehandlungen mit rund 7,4 Milliarden Euro. Das bedeutet je Versicherten einen Anstieg von 2,5 Prozent. Deutlich stärker stiegen die Kosten für ärztliche Behandlungen, nämlich um 4,9 Prozent je Versicherten.

Deutlich unter Durchschnitt: Verwaltungskosten

Die TK weist für 2017 rückläufige Verwaltungskosten aus, die mit 103 Euro je Versicherten auch deutlich unter dem GKV-Durchschnitt von 151 Euro liegen. Von dieser schlanken Verwaltung profitieren die TK-Versicherten: Der Zusatzbeitrag, den die Kassen individuell festlegen, wurde vom TK-Verwaltungsrat zum Jahreswechsel 2017/2018 um 0,1 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent gesenkt - und bleibt so weiterhin unter dem amtlichen Durchschnitt.

Zahl der Versicherten steigt weiter

Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der TK-Mitglieder um rund 228.300, die der Versicherten um 248.400. Die TK knackte somit 2017 die Marke von zehn Millionen Versicherten. Zum Jahresende versicherte die TK exakt 10.045.075 Versicherte und 7.570.421 Mitglieder. Das entspricht einer Steigerung von 2,5 beziehungsweise 3,1 Prozent.

Pflegeversicherung: Ausgaben für Pflegegeld steigen um 59 Prozent

Die Leistungsausgaben der TK-Pflegeversicherung betrugen rund 1,9 Milliarden Euro. Davon machte erstmals das Pflegegeld noch vor den stationären Leistungen mit rund 612 Millionen Euro den größten Anteil aus. Die TK-Pflegeversicherung ist eine eigenständige Organisation mit separater Jahresrechnung unter dem Dach der TK.

Innovation und Verantwortung - Geschäftsbericht 2017 erschienen

Diese und weitere Zahlen zum TK-Geschäftsjahr 2017 stellt der aktuelle Geschäftsbericht des Unternehmens vor, der heute in Berlin erschien. Darüber hinaus informiert der Geschäftsbericht unter dem Motto "Innovation und Verantwortung" über aktuelle Entwicklungen des Unternehmens und erläutert neue Angebote wie den TK-Pflege-Coach und das Start-up-Programm der TK.

Geschäftsbericht 2017

Pressekontakt:

Kerstin Grießmeier
Telefon 040 - 69 09-21 21
kerstin.griessmeier@tk.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung