logo

Geplante Restrukturierung

Gewerkschaft mahnt DAK zur Einhaltung der Tarifverträge

21.02.2016·Nach den bereits bei der Barmer GEK und der Kaufmännischen Krankenkasse KKH begonnenen Reorganisationen plant nun offenbar auch die DAK eine größere Restrukturierung. Der Umgang der Kasse mit ihren rund 15.500 Beschäftigten wird dabei schon im Vorfeld des eigentlichen Prozesses von der Gewerkschaft ver.di kritisiert.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat den Vorstand der DAK-Gesundheit aufgefordert, sich beim offensichtlich anstehenden Umbau der Kasse an bestehende Tarifverträge zu halten. Diese sähen umfassende Regelungen zum Schutz der Beschäftigten vor, teilte die ver.di am Mittwoch mit. / Die Gewerkschaft kritisiert vor allem die Intransparenz...

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Inhalte weitere Vorteile:

  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv,
  • Persönliche Lese- und Merkliste mit Notizfunktion,
  • Sie erhalten neue Inhalte per E-Mail (optional)
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms (Benachrichtigung über neue Stellenanzeigen per E-Mail),
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Mehr Infos und Funktionen, z. B. beim Midijobrechner (vormals Gleitzonenrechner), bei Angaben zu Vorstandsbezügen, etc.
  • Zusätzliche Inhalte und Optionen beim GKV-Newsletter

QR-Code: http://www.krankenkassen-direkt.de

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2021 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2021 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.