logo
Deutscher Bundestag|23.03.2021

PRESSEMITTEILUNG

50 Millionen vom Bund für Gesundheitsämter

Berlin (kkdp)·Der Bund hat den Ländern im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um die Digitalisierung der Gesundheitsämter kurzfristig zu stärken. Die Mittel dienten etwa der Aktualisierung von Software, der Neuanschaffung von Video- und Kommunikationsgeräten, der technischen Ausstattung oder der digitalen Vernetzung der Ämter, wie es in der Antwort (19/27503) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/26570) der Grünen-Fraktion heißt.

Das Deutsche Elektronische Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (DEMIS) wurde den Angaben zufolge Mitte Juni 2020 in Betrieb genommen. Zunächst wurden die Gesundheitsämter angebunden, später die Labore.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001

QR-Code: http://www.krankenkassen-direkt.de

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Dies ist ein Ausdruck aus www.krankenkassen-direkt.de
Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen.
© 2000-2022 Redaktion kkdirekt; alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.