BKK Pfalz


Mehrleistung

BKK Kinderwunsch

Leistungen weit über die Regelversorgung hinaus. Zunächst läuft ein Pilotprojekt des Angebots bei teilnehmenden reproduktionsmedizinischen Zentren in Bayern. Der Vertrag soll aber Mitte 2020 auf ganz Deutschland ausgeweitet werden. Bis dahin können BKK Pfalz-Versicherte aus ganz Deutschland die bayerischen Zentren aufsuchen.

Die Vorteile:

Anheben der Altersgrenze bei Frauen von 40 auf 42 Jahre

Kostenbeteiligung an einem geplanten Kryozyklus mit 350 Euro

Kostenbeteiligung an einer geplanten Blastozystenkultur in Höhe von 250 Euro

Beteiligung an einem über die Regelleistung hinausgehenden vierten Behandlungsversuch mit bis zu 700 Euro (Voraussetzung: beide Ehepartner sind bei der BKK Pfalz versichert).

Einfacher Verfahrenswechsel von der In-vitro-Fertilisation (IVF) zur Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) möglich.

Zur Reduzierung von Mehrlingsschwangerschaften werden maximal zwei statt drei Embryonen transferiert.

Auf belastende hormonelle Stimulationstherapien bei der Frau wird soweit wie möglich verzichtet, sofern noch kryokonservierte Eizellen vorhanden sind. Dadurch reduzieren sich auch die Kosten der Medikamente für die Versicherte.

Leistung der Kryo-Konservierung bei geplanter Krebstherapie, um spätere Schwangerschaften zu ermöglichen. Hierfür bezahlt die BKK Pfalz einen Zuschuss von 100 Euro.

Autor: BKK Pfalz


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

BKK Pfalz
Logo

Haben Sie Fragen?

Kontakt zur BKK Pfalz:
Tel. 0800-1333300*
oder per E-Mail

*kostenlos

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik