BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN


Mehrleistung

Vorsorge für Schwangere: BabyCare und PlanBaby

Frühgeburten sind auch im 21. Jahrhundert das zentrale Thema in der Geburtshilfe. Von 800.000 Geburten in Deutschland werden 50.000 Kinder zu früh geboren. Aus den Erkenntnissen des Schwangerschaftsverlaufs wurden Präventionsprogramme entwickelt, um diese Rate zu senken.

BabyCare

Das Programm "BabyCare" besteht aus einem Buch, einem Fragebogen sowie dem Angebot einer individuellen Auswertung. Es ist bei teilnehmenden Frauenarztpraxen erhältlich, kann aber auch über die BKK W&F kostenfrei bestellt werden. Darüber hinaus gibt es viele weitere Informationen wie einen Geburtstermin-Rechner und verschiedene Kurztests auch in Form einer App. Für die Nutzung ist ein Code notwendig, den Versicherte der BKK W&F ebenfalls kostenfrei anfordern können. Weitere Informationen zum Programm finden Sie auch unter www.baby-care.de.

Hallo Baby

Ein weiteres Programm mit dem Namen "Hallo Baby" besteht aus folgenden Inhalten:

Direkt nach Schwangerschaftsfeststellung wird ein Toxoplasmosesuchtest durchgeführt. Das entnommene Blut wird auf das Vorliegen von Antikörpern untersucht. Basierend auf den Testergebnissen erfolgt eine Besprechung in der Frauenarztpraxis zu den frühgeburtlichen Risiken und der Vermeidung von Toxoplasmose sowie zu den Spätfolgen bei Erwerb der Toxoplasmose während der Schwangerschaft für das Kind bzw. Gespräch zum weiteren Vorgehen und den notwendigen Verhaltensweisen während der Schwangerschaft.
In der 13. bis 20. Schwangerschaftswoche folgen eine Untersuchung und eine qualifizierte mikroskopische Beurteilung eines Abstriches auf bakterielle Scheidenbesiedelung. Im Anschluss wird die Frauenärztin beziehungsweise der Frauenarzt das Untersuchungsergebnis erläutern, anfallende Fragen beantworten und gegebenenfalls eine Behandlung einleiten. Nur durch ärztliche Schwangerenvorsorge ist eine Senkung von Mütter- und Säuglingssterblichkeit zu verzeichnen.
In der 35. bis 37. Schwangerschaftswoche wird ein anogenitaler Abstrichtest auf Streptokokken-B Bakterien durchgeführt. Bei auffälligem Ergebnis wird in einem ärztlichen Gespräch zu den Risiken und der Vermeidung von mütterlicher und kindlicher Streptokokken B Infektion während der Geburt das weitere Vorgehen für die Entbindung besprochen.
Schwangere Versicherte der BKK W&F können diese besonderen Leistungen direkt bei teilnehmenden Frauenärzten kostenfrei in Anspruch nehmen.

Autor: BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

BKK W&F
Logo

Haben Sie Fragen?

Kontakt zur BKK W&F:
Tel. 0800 56 61 800*
oder per E-Mail

*gebührenfrei

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik