TK kritisiert Fehlanreize zum "Upcoding"

Kassen und Ärzte schaden Patienten mit überzogenen Diagnosen

12.10.2016·Krankenkassen betreiben offenbar einen hohen Aufwand zur "Optimierung" von Diagnosen ihrer Versicherten. Weil es für schwerwiegendere Erkrankungen mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds gibt, versuchen zahlreiche Kassen, Ärzte zur Anpassung ihrer Diagnosen in diesem Sinne zu beeinflussen. Dies hat der Vorstandschef der Techniker Krankenkasse, Dr. Jens Baas, in einem Zeitungsinterview eingeräumt. Geschädigt wird dabei hauptsächlich der Patient. Er weiß im Zweifel nichts von seiner künstlich aufgeblähten Diagnose, hat aber die Nachteile hieraus gleich doppelt zu tragen.

Schon seit 2009 ist das unzulässige "Upcoding" ein öffentich diskutiertes Problem (vgl. "Links zum Thema"). Die hierbei aus wirtschaftlichen Gründen überzogenen Diagnosen schaden vor allem den betroffenen Patienten. Ist dieser auf das ärztliche Zeugnis angewiesen, z. B. beim Abschluss einer Privatversicherung, zeigen aufgeblähte Diagnosen ihre negative...

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Inhalte weitere Vorteile:

  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv,
  • Persönliche Lese- und Merkliste mit Notizfunktion,
  • Sie erhalten neue Inhalte per E-Mail (optional)
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms (Benachrichtigung über neue Stellenanzeigen per E-Mail),
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Mehr Infos und Funktionen, z. B. beim Midijobrechner (vormals Gleitzonenrechner), bei Angaben zu Vorstandsbezügen, etc.
  • Zusätzliche Inhalte und Optionen beim GKV-Newsletter


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Termine

Termine zu den Themen­bereichen Sozialver­sicherung, Krankenkassen und Karriere in der GKV:

Terminhinweise, Kalender
Weitere News

Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition

Das planen SPD, Grüne und FDP zum Thema Gesundheit und Pflege

Mit zahlreichen Einzelmaßnahmen wollen die Koalitionäre das System der gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung finanziell und organisatorisch stärken, entbürokratisieren und... mehr


Protest gegen neues Infektionsschutzgesetz

Ärzte und Kliniken fordern sofortige Aussetzung der täglichen Testpflicht für immunisierte Beschäftigte

Als "wirklichkeitsfremd" und "medizinisch nicht nachvollziehbar" haben mehrere Ärzteverbände, die Bundesärztekammer und die Deutsche Krankenhausgesellschaft eine Regelung des geänderten Infektionsschutzgesetzes... mehr


Gleitzone / Übergangsbereich

Beitragsrechner für Midijobs mit Neuregelungen für 2022

Bei der Beitragsberechnung in der Sozialversicherung sind ab 01.01.2022 veränderte Rechengrößen, Beitragssätze und Neuregelungen zur Beitragspflicht zu beachten. Diese gelten... mehr

mehr News ...