krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Freitag, 13.12.2019

Mitteilung

BKK Akzo Nobel Bayern|26.07.2019

PRESSEMITTEILUNG

2018: Steigende Mitgliederzahlen, aber auch steigende Ausgaben

Erlenbach·Der Verwaltungsrat der BKK Akzo Nobel Bayern hat auf seiner Sommersitzung am 25.07.19 die Jahresrechnung 2018 abgenommen. Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Die BKK Akzo Nobel schließt das Haushaltsjahr 2018 mit einem Minus von 7,2 Millionen € ab. Die Einnahmen beliefen sich auf 135,2 Millionen €. Dem standen Ausgaben von 142,4 Millionen € gegenüber. Der Ausgabenüberschuss erklärt sich vor allem durch die wachsenden Leistungsausgaben, gerade in den Bereichen Arzneimittel, Krankenhaus und Krankengeld. Hier liegt insgesamt eine Steigerung zum Vorjahr von fast 4% je Versicherten vor. Die Einnahmen stiegen dagegen nur um 0,43%, womit sich der Trend aus 2017 fortsetzt; hier stiegen die Einnahmen je Versicherten um 0,36%, die Ausgaben je Versicherten jedoch um 4,64%.

Größter Ausgabenposten sind wie in den Jahren zuvor die Krankenhausbehandlungen mit insgesamt 39,9 Millionen €. Es folgen die Kosten für ärztliche Behandlung (26,4 Millionen €) sowie Aufwendungen für Arzneimittel (21,2 Millionen €). Die prozentual am höchsten wachsenden Leistungsausgaben sind im Bereich Krankengeld zu verzeichnen (+12,96% je Versicherten).

Die Verwaltungskosten bleiben mit 129 € je Versicherten stabil und liegen damit deutlich unter dem Durchschnitt aller gesetzlichen Krankenkassen (157 €/Versicherten).

Seit dem 01.01.2015 beträgt der gesetzlich vorgegebene allgemeine Beitragssatz 14,6%. Jede Krankenkasse hat darüber hinaus die Möglichkeit zur Finanzierung ihrer Ausgaben einen kassenindividuellen und einkommensunabhängigen Zusatzbeitrag zu erheben. Der Verwaltungsrat der BKK Akzo Nobel hat diesen auf 0,5% festgelegt. Mit einem Beitragssatz von 15,1% ist die BKK Akzo Nobel damit weiterhin die günstigste bayerische Krankenkasse.

Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Mitglieder um knapp 3.300, die der Versicherten um knapp 4.200, was einer Steigerung von 9,6% bzw. 9,0% entspricht. Insgesamt betreute die BKK Akzo Nobel 2018 durchschnittlich 50.879 Versicherte.

Die BKK Akzo Nobel besteht bereits seit 1924. Sie ist mit derzeit 55.000 Versicherten die größte Betriebskrankenkasse und zweitgrößter Versicherer der gesetzlichen Krankenversicherung in der Region Aschaffenburg/Miltenberg. Mit Geschäftsstellen in Erlenbach und Aschaffenburg ist sie persönlich für ihre Versicherten am bayerischen Untermain erreichbar.

Pressekontakt:

BKK Akzo Nobel Bayern
Jaana Rüppel, PR & Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 06022.7069140
E-Mail: j.rueppel@bkk-akzo.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung