AOK-Bundesverband GbR|04.10.2021

PRESSEMITTEILUNG

Elf AOKs veröffentlichen erneut Transparenzberichte

Berlin (kkdp)·Zur besseren Orientierung im Leistungsdschungel der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) veröffentlichen alle elf AOKs seit letztem Jahr einen Transparenzbericht. Seit heute ist die zweite Auflage auf den Internetseiten der jeweiligen AOKs abrufbar. Die Transparenzberichte verschaffen einen leicht verständlichen Überblick über das Leistungsgeschehen der Gesundheitskasse. Dabei liefert der Bericht auch Antworten auf wichtige Fragen nach Bearbeitungszeiten von Anträgen, Genehmigungsquoten von Leistungen, Verfahren von Beschwerden und Widersprüchen sowie Feedbacks der Versicherten aus Versichertenbefragungen.

"Viele Verbraucherinnen und Verbraucher nutzen Internetportale, um Leistungen der Krankenkassen zu vergleichen. Was diese Angebote allerdings nicht bieten: Sie geben keinen Aufschluss darüber, wie eine Krankenkasse arbeitet. Genau diese Auskunft stellen die AOKs seit letztem Jahr transparent zu Verfügung. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Verbraucherschutz und stärken dabei auch die Gesundheitskompetenz unserer Versicherten", erklärt Jens Martin Hoyer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes.

Die AOK-Transparenzberichte umfassen über 40 Seiten, auf denen Interessenten nicht nur eine Zusammenfassung des Leistungsgeschehens in den Bereichen Hilfsmittel, Krankengeld, Zahnersatz, Reha und Pflege erhalten. Sie informieren auch über die wichtigsten Versorgungsverträge und stellen zudem alle Kontaktkanäle zur jeweiligen AOK übersichtlich dar.

Pressekontakt:

AOK-Bundesverband
Kai Behrens, Pressesprecher
Tel. 030 34646-2309
Mobil 0152 015 630 42
presse@bv.aok.de


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik