krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Freitag, 06.12.2019

Mitteilung

R+V Betriebskrankenkasse|19.12.2017

PRESSEMITTEILUNG

Die R+V BKK senkt den Beitragssatz

Wiesbaden·Der Verwaltungsrat der R+V BKK hat in seiner Tagung am 19. Dezember in Wiesbaden beschlossen, den Beitragssatz von derzeit 15,6 Prozent auf 15,5 Prozent zu senken. Die Anpassung erfolgt zum Jahreswechsel.

"Unsere solide Finanzlage und die vorausschauende Strategie ermöglichen es uns, auch im kommenden Jahr ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis anzubieten", so Vorständin Iris Schmalfuß.
Die R+V BKK liegt damit weiterhin unter dem gesetzlich festgelegten Beitragssatz und bleibt ihrer Linie treu. "Exzellente Beratungsqualität für unsere Mitglieder und großes Engagement bei der betrieblichen Mitarbeitergesundheit werden uns auch weiterhin auszeichnen", so Schmalfuß weiter. Ein besonderes Augenmerk richtet sie auf die digitale Zukunft. Schmalfuß: "Wir werden unsere digitalen Angebote im kommenden Jahr erheblich ausbauen."

Der Haushaltsplan für 2018 sieht für die derzeit 159.000 Versicherten Ausgaben von 390 Millionen Euro vor. Mit insgesamt 227 Millionen Euro entfällt der größte Teil der Ausgaben auf Krankenhausbehandlungen (97 Millionen Euro), gefolgt von ärztlichen Behandlungen (70 Millionen Euro) und Arzneimitteln (60 Millionen Euro).

Pressekontakt:

Christian Diel
Kommunikation / Pressearbeit
Tel. 0611 99909-146
Mail Christian.Diel@ruv-bkk.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung