krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Samstag, 14.12.2019

Mitteilung

BKK VerbundPlus|20.09.2019

PRESSEMITTEILUNG

Geschäftsbericht für 2018

Biberach·BKK VerbundPlus: Mitglieder-Boom ungebrochen

Höchst erfreuliche Zahlen präsentierte die BKK VerbundPlus in ihrer turnusmäßigen Verwaltungsratssitzung. Sowohl beim Finanzergebnis für das Geschäftsjahr 2018 als auch bei der Mitgliederentwicklung vermeldet der Vorstand ein deutliches Plus.

Der vorgelegte Geschäftsbericht für das Jahr 2018 weist einen Einnahmenüberschuss von 1,05 Millionen Euro aus. Und das, obwohl die Betriebskrankenkasse zu den günstigsten Gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland zählt und ihren kassenindividuellen Zusatzbeitrag zum Jahresbeginn gesenkt hatte. "Das hervorragende Ergebnis liegt vor allem daran, dass eingeplante Kostensteigerungen nicht im erwarteten Maße eingetreten sind. Die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds sind jedoch aufgrund des unerwartet großen Versicherten-zustroms weiter gestiegen", erklärt Mario Faust, Stellvertretender Vorstand und Fachbereichsleiter Finanzen bei der BKK VerbundPlus.

Mehr als 8 Millionen Euro für Prävention

Den Einnahmen von 238,5 Mio. Euro (plus 7,2 % im Vergleich zum Vorjahr) stehen Gesamtausgaben von 237,5 Mio. Euro gegenüber (plus 8,7 %). Größter Ausgabeposten waren erneut die Krankenhäuser, die mit 63 Mio. Euro zu Buche schlugen (plus 7,0 %). Gefolgt von den Ausgaben für die Ärztliche Behandlung (45,4 Mio. Euro, plus 10,7 %), für Arzneimittel (36,1 Mio. Euro, plus 9,7 %) und die Zahnärztliche Behandlung (15,4 Mio. Euro, plus 9,2 %). Insgesamt stiegen die Leistungsausgaben um 3,4 % auf 223,4 Mio. Euro. Darin enthalten sind unter anderem auch 8,3 Mio. Euro für Präventionsmaßnahmen (plus 5,1 %). Der vollständige Geschäftsbericht ist unter https://www.bkk-verbundplus.de/ geschaeftsbericht einsehbar.

Die Zahlen sind auch deshalb so bemerkenswert, weil die BKK VerbundPlus mit 15,1 % bundesweit einen der niedrigsten Beitragssätze erhebt und dennoch zu den leistungsfähigsten Krankenkassen in Deutschland zählt. Besonders bei der Zahnmedizinischen Versorgung, in der Gesundheitsförderung und bei den Zusatzleistungen belegt die Biberacher Krankenkasse in einschlägigen Vergleichstests reihenweise vordere Plätze.

Wachstum deutlich beschleunigt

Bei den Versichertenzahlen weist der Geschäftsbericht 2018 ein noch nie dagewesenes Wachstum aus. Im Berichtszeitraum konnten 8.097 Versicherte hinzugewonnen werden. Das entspricht einer Steigerung um 9,4 Prozent. Zum Jahresende 2018 zählte die Krankenkasse 94.170 Versicherte. Im laufenden Jahr hat sich dieser Trend noch weiter verstärkt. Im März wurde erstmals die 100.000er Marke durchbrochen, zum 1. September 2019 waren bei der BKK VerbundPlus bereits 114.045 Versicherte registriert. Binnen eines Jahres beträgt das Wachstum 26,4 Prozent. Die BKK VerbundPlus ist damit die prozentual am stärksten wachsende Krankenkasse in Deutschland. Und ein Ende des Booms ist aktuell nicht in Sicht.

Die BKK VerbundPlus ist im Jahr 2007 aus einer Fusion der Betriebskrankenkassen der Energieversorgung Schwaben und des Ulmer Zementherstellers SCHWENK hervorgegangen.

Download Geschäftsbericht für 2018 (PDF)

Pressekontakt:

Peter Scheipel
07351/1824-261
pscheipel@bkkvp.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung