krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Sonntag, 26.05.2019

Mitteilung

BKK VerbundPlus|26.01.2018

PRESSEMITTEILUNG

Grippe: BKK VerbundPlus zahlt auch Vierfach-Impfstoff

Biberach·Sind Gesetzlich Versicherte gegenüber Privatpatienten beim Grippeschutz schlechter gestellt? Die Berichterstattung der letzten Tage lässt dies beinahe vermuten. Zahlreiche Medien hatten zuletzt von einer Ungleichbehandlung berichtet. Privatpatienten, so der Tenor, erhalten beim Impfen ein neues Präparat mit Vierfachschutz, während Kassenpatienten angeblich nur mit einem Dreifachimpfstoff behandelt werden.

Dem widerspricht die Betriebskrankenkasse (BKK) VerbundPlus: "Wir bezahlen unseren Versicherten selbstverständlich auch den Vierfach-Impfstoff, wenn der Arzt dies für notwendig erachtet", betont Vorstand Dagmar Stange-Pfalz. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut hatte ihre Influenza-Impfempfehlung im Herbst 2017 bereits dahingehend aktualisiert und sich für den Vierfachschutz stark gemacht. Diese Empfehlung gilt ab der Veröffentlichung eines Epidemiologischen Bulletins, das für den Februar 2018 erwartet wird. Im Anschluss daran hat der Gemeinsame Bundesausschuss drei Monate Zeit, die Empfehlung in die allgemeinen Schutzimpfungsrichtlinien aufzunehmen. "Im Sinne unserer Versicherten wollten wir solange aber nicht warten", erklärt Dagmar Stange-Pfalz. "Wir setzen Empfehlungen der STIKO sofort um. Das gilt im Übrigen für alle Impfungen, die das Robert-Koch-Institut empfiehlt. Also auch zum Beispiel für alle notwendigen Reise-Impfungen."

Pressekontakt:

Peter Scheipel
Tel. 07351/1824-261
pscheipel@bkk-verbundplus.de


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung