gematik GmbH|27.04.2021

PRESSEMITTEILUNG

"KIM wird Millionen Briefe und Faxe pro Jahr ersetzen"

Berlin (kkdp)·Pflicht für eAU ab 1.10.2021 / Jetzt KIM-Adresse bestellen

Arztbriefe per Post, die tagelang unterwegs sind, Faxe mit Befunden, die nicht deutlich zu erkennen sind - mit KIM (Kommunikation im Medizinwesen) geht es schneller und einfacher: Nachrichten und Dokumente können per E-Mail (mit oder ohne Anhang) sektorenübergreifend und flächendeckend in Deutschland ausgetauscht werden, z.B. von der Klinik zum Hausarzt und zum Apotheker. KIM ist als Teil der Telematikinfrastruktur (TI) verschlüsselt und fälschungssicher und verbindet erstmalig übergreifend alle Nutzer im Gesundheitswesen. Zum 1.10.2021 wird KIM verpflichtend für die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) benötigt. Die bundesweite Einführung geht voran. Mittlerweile stehen bereits mehrere zugelassene KIM-Anbieter zur Verfügung, zwischen denen die Nutzer wählen und KIM-E-Mail-Adressen bestellen können. Die Zulassung weiterer Firmen als KIM-Fachdienste durch die gematik läuft.

Für den Praxisalltag ist KIM ein großer Fortschritt: KIM bietet nicht nur sicheren Austausch, sondern spart auch Zeit (z.B. das Abtippen von Daten, Ausdrucken oder Einscannen der Post) und Kosten. "Das Einsparungspotential ist enorm. Pro Jahr werden knapp 80 Millionen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, 140 Millionen Arztbriefe und 15 Millionen Heil- und Kostenpläne per Post verschickt oder gefaxt. Mit KIM kann das alles per E-Mail erledigt werden, wodurch alleine schon eine riesige Summe an Briefporto und Papierausdrucken gespart wird", so Thomas Jenzen, Produktmanager bei der gematik GmbH.

KIM hat aber auch Vorteile für die Behandlung selbst: "KIM als datensensible Lösung ist perfekt für den Praxisalltag. Darauf haben wir Ärzte gewartet, denn damit liegen uns Befunde und Behandlungsergebnisse direkt und schneller vor. Der Versandweg wird wesentlich kürzer. Sobald der Arztbrief von einem Kollegen verschickt wird, kommt er binnen Minuten auf meinem Rechner an, dann kann ich sofort in die Nachbehandlung meiner Patienten einsteigen. Das ist für uns eine große Erleichterung in den Prozessen", erklärt Khanh-Tho Duong, Arzt für Allgemein- und Rettungsmedizin.

Weiterer Vorteil: Im KIM-Adressbuch finden Nutzer mit einem Klick alle angeschlossenen Teilnehmenden und können diese direkt und sicher kontaktieren.

Für den Einsatz von KIM benötigen medizinische Einrichtungen:

E-Health-Konnektor
einen Praxis-/Institutionsausweis (SMC-B)
einen Heilberufsausweis (HBA)
ein aktualisiertes Praxisverwaltungssystem bzw. Standard-E-Mailprogramm
eine KIM-E-Mailadresse von einem zugelassene KIM-Anbieter

Weitere Informationen:

www.gematik.de/anwendungen/kim/
https://fachportal.gematik.de/ .../kommunikation-im-medizinwesen

Pressekontakt:

Martin Schmalz
Telefon: +49 30 400 41-441
E-Mail: presse@gematik.de


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik