Änderungen bei den Krankenkassen

Übersicht: Fusionen und Zusatzbeiträge für 2019

02.01.2019·Rund ein Drittel der Krankenkassen hat den Beitragssatz zum Jahreswechsel abgesenkt. Lediglich fünf Kassen haben den Zusatzbeitragssatz angehoben. Die vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) vorgegebene Absenkung des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes um 0,1 Punkte auf 0,9 Prozent findet damit auch in der Praxis Gehör. Die Spanne der Beitragssätze reicht im Januar von 14,8 bis 16,3 Prozent.

Zusammen mit ihren Haushaltsplänen für das neue Jahr haben die gesetzlichen Krankenkassen ihre individuellen Zusatzbeitragssätze für 2019 festgelegt. Als Anhaltswert hierfür gilt der Durchschnittliche Zusatzbeitragssatz, der vom BMG als Ergebnis der Prognose des GKV-Schätzerkreises jeweils zum 01.11. eines Jahres veröffentlicht wird. Für 2019 beträgt...

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Inhalte weitere Vorteile:

  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv,
  • Persönliche Lese- und Merkliste mit Notizfunktion,
  • Sie erhalten neue Inhalte per E-Mail (optional)
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms (Benachrichtigung über neue Stellenanzeigen per E-Mail),
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Mehr Infos und Funktionen, z. B. beim Midijobrechner (vormals Gleitzonenrechner), bei Angaben zu Vorstandsbezügen, etc.
  • Zusätzliche Inhalte und Optionen beim GKV-Newsletter


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Termine

Termine zu den Themen­bereichen Sozialver­sicherung, Krankenkassen und Karriere in der GKV:

Terminhinweise, Kalender
Weitere News

Zusatzbeitragssatz für 2022

GKV-Schätzerkreis errechnet notwendige Anpassung des Bundeszuschusses um 7 Milliarden Euro

Der GKV-Schätzerkreis hat am Mittwoch die Finanzsituation der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für das Jahr 2022 prognostiziert. Vor dem Hintergrund des... mehr


Internetangebote der Krankenkassen

Aufsichtsbehörde tritt beim Datenschutz auf der Stelle

Das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) hat offenbar weiterhin Probleme damit, eine rechtskonforme Ausgestaltung der Internetseiten von Krankenkassen unter seiner... mehr


Einflussnahme auf Behandlung

Krankenkassen dürfen Versicherte nur nach schriftlicher Einwilligung anrufen

Das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) weist darauf hin, dass Krankenkassen bezüglich eines Behandlungsablaufs nur dann telefonisch mit ihren Versicherten... mehr

mehr News ...