krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Samstag, 24.08.2019

News & Meldungen

Versteckte Verschuldung

Pflegebeitragssatz könnte bis 2040 auf knapp 8 Prozent steigen

14.05.2019·Das Wissenschaftliche Institut der PKV (WIP) hat eine Analyse vorgelegt, wonach die soziale Pflegeversicherung "versteckt" mit über 400 Milliarden Euro verschuldet sei. In der Folge könnte der Beitragssatz bis 2040 auf knapp 8 Prozent steigen. Betroffen hiervon wären vor allem die heute jungen Beitragszahler. Das WIP spricht sich deshalb für strukturelle Änderungen in der Finanzierung der Pflegeversicherung aus.

Die Analyse des WIP zeigt die zunehmende finanzielle Belastung der jüngeren Generation auf. Schon heute betrage die implizite Verschuldung der sozialen Pflegeversicherung rund 435 Milliarden Euro. Diese "versteckte" Schuld errechne sich aus den zukünftigen Leistungsversprechen, die im Rahmen der aktuellen Beitragszahlungen nicht gedeckt seien. Die implizite...

 

meineGKV - Vorteile der Registrierung (kostenfrei)

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Beiträge weitere Vorteile:

  • Persönliche Lese- und Merkliste inklusive Notizfunktion,
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms,
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Zusätzliche Infos und Funktionen (z. B. Vorstandsbezüge, Gleitzonenrechner),
  • Weitere Inhalte und Administrationsoptionen für den GKV-Newsletter,
  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv

Mehr Infos zu meineGKV|einloggen|registrieren

 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung


Termine

Terminhinweis zu den Themen Krankenkasse, Gesundheitspolitik und Karriere in der GKV:

Termine
Weitere News

GSAV

Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung tritt in Kraft

Durch das GSAV sollen Bundes- und Länderbehörden besser zusammenarbeiten und Apotheken sowie Herstellerbetriebe stärker kontrolliert werden. Der Bund soll erweiterte...

 

Haushaltsplanung 2020

Spahns Ministerium erhält rund 20 Millionen Euro mehr

Der Gesundheitsetat für 2020 soll den Haushaltsplanungen zufolge ansteigen. Wie aus dem Haushaltsentwurf für das kommende Jahr hervorgeht, sind im...

 

Reform der Notfallversorgung

Einheitliche Leitstellen, Notfallzentren und Änderungen beim Rettungsdienst geplant

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat einen Arbeitsentwurf zur Reform der Notfallversorgung an die Bundesländer verschickt. Ziel des geplanten Gesetzes ist...

mehr News...