BAHN-BKK|09.12.2021

PRESSEMITTEILUNG

BAHN-BKK hält Zusatzbeitrag erneut stabil und verbessert die Zusatzleistungen

Frankfurt am Main (kkdp)·Heute hat der Verwaltungsrat der BAHN-BKK den Haushalt für das Jahr 2022 beschlossen. Dank der guten Finanzpolitik der letzten Jahre kann die BAHN-BKK ihren Zusatzbeitragssatz in Höhe von 1,2 Prozentpunkten erneut stabil halten. Gleichzeitig verbessert sie ihre Zusatzleistungen, indem sie unter anderem die Bonusprogramme erweitert.

"In diesem Jahr haben wir aufgrund der Corona-Krise mehr als 50 Millionen Euro zusätzlich eingesetzt, um Leistungserbringer im Gesundheitswesen, Unternehmen, aber auch Selbstständige zu entlasten. Darüber hinaus hat die Bundesregierung per Gesetz in das Vermögen der gesetzlichen Kassen eingegriffen und uns verpflichtet, mehr als 45 Millionen Euro aus unserem Vermögen zur Stabilisierung der Gesamtsituation an den Gesundheitsfonds abzuführen. Das war für uns eine finanzielle und unternehmerische Herausforderung. Umso mehr freut es uns, dass unser Zusatzbeitrag auch im kommenden Jahr unverändert bleibt", so Hans-Jörg Gittler, Vorstandsvorsitzender der BAHN-BKK.

Hanka Knoche, Vorstand der BAHN-BKK ergänzt: "Mindestens genauso wichtig wie der Beitragssatz sind die Zusatzleistungen und der Service, den eine Kasse bietet. Wir weiten deshalb unsere Bonusprogramme ab dem neuen Jahr aus. Bei unserem bereits jetzt sehr beliebten Gesundheitsbonus wird es noch einfacher sein, einen Bonus zu erhalten. Zusätzlich schaffen wir die Obergrenze von bislang 150 Euro pro Jahr ab. Und auch die Jugendlichen können jetzt beim Nachweis von Gesundheitsvorsorge oder Prävention einen Geldbonus erhalten. Neu einführen werden wir den Mamabonus, von dem frischgebackene Mütter profitieren."

Darüber hinaus bietet die BAHN-BKK ihren Versicherten ab 2022 eine anteilige Kostenerstattung für kinesiologisches Taping, die Kostenübernahme der Meningokokken-B-Impfungen für alle bis 17 Jahre und der Masernimpfung für alle Altersgruppen. Angehörige von Pflegebedürftigen bekommen die Möglichkeit, kostenfrei an einer individuellen Kinaesthetics-Schulung im häuslichen Umfeld teilzunehmen. Dabei werden sie in der Wahrnehmung der eigenen Bewegung und der Bewegung von und mit Pflegebedürftigen geschult. Schwangeren bietet die BAHN-BKK über das Vorsorgepaket "Schwanger Plus" ab 2022 an, die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung zur Prophylaxe einer Schwangerschaftsgingivitis zu erstatten.

Pressekontakt:

Olaf Rust
Tel.: 069 77 078 430
Fax: 069 77 078 85 430
presse@bahn-bkk.de


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik