Sozialverband VdK Deutschland e. V.|09.03.2021

STATEMENT

Pflegekräfte verlassen das sinkende Schiff
VdK sieht Pflege gefährdet - Bentele: "Die Pflegekräfte sind über das Limit."

Berlin (kkdp)·9000 Pflegekräfte hat Deutschland laut Medienberichten während der Corona-Pandemie verloren. Der VdK vermutet, dass die dauerhafte Überlastung in der Pandemie dazu beigetragen hat. VdK-Präsidentin Verena Bentele: "Die Pfleger und Krankenschwestern sind nicht mehr am Limit, sie sind darüber hinaus. Viele sehen keine andere Lösung, als aus dem Job auszusteigen. Die Bundesregierung muss sofort reagieren, um die Berufsflucht von Pflegekräften zu stoppen. Das Schiff ´Pflege´ ist nicht mehr seetüchtig. Löcher flicken reicht schon lange nicht mehr aus. Es muss in die Werft und generalüberholt werden. Sonst wird sich die ohnehin prekäre Situation in Krankenhäusern und Pflegeheimen weiter verschärfen."

Für den VdK hat diese Entwicklung weitreichende Auswirkungen darauf, wie gut Bürgerinnen und Bürger zukünftig medizinisch und pflegerisch versorgt werden können. "Je mehr Arbeitskräfte fehlen, desto mehr müssen die verbleibenden Kolleginnen und Kollegen wuppen. Die Überlastung steigt weiter. In manchen Krankenhäusern können Patientinnen und Patienten nicht umfassend versorgt werden und Fehler passieren. In Pflegeheimen müssen ganze Stationen geschlossen werden."

Pressekontakt:

Sabine Grüneberg, Pressesprecherin
Telefon: 030 / 92 10 580-400
presse@vdk.de


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik