IKK Brandenburg und Berlin


Besondere Versorgungsform

Virtuele Diabetesambulanz für Kinder und Jugendliche

Das Projekt "Virtuelle Diabetesambulanz für Kinder und Jugendliche" (ViDiKi) ist ein vom Innovationsausschuss des G-BA gefördertes Projekt zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung an Typ-1-Diabetes erkrankter Kinder unter der Leitung des UKSH als Konsortialführer. Hierbei soll im Rahmen einer Studie in Schleswig-Holstein und Hamburg die regelmäßige, elemedizinische Beratung für Kinder erprobt und evaluiert werden, die mit einem Gerät zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) ausgestattet sind.

CGM-Geräte liefern eine so große und umfassende Datenmenge, dass eine häufigere Anpassung der Insulintherapie nötig ist und auch nur so das Potential dieser Technologie für den Patienten und seine Gesundheit genutzt werden kann. "Care-as-usual" mit einer Beratung pro Quartal in einer Diabetesambulanz ist bei Verwendung dieser Technologie nicht mehr ausreichend. Häufigere Kontakte in der Diabetesambulanz belasten Eltern und ihre betroffenen Kinder durch die den erforderlichen Zeiteinsatz, und können aufgrund der abnehmenden Zahl von Kinderdiabetologen und begrenzter Behandlungszeitfenster in Klinikambulanzen zunehmend nicht mehr geleistet werden.

Vertragspartner der IKK BB:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Die Versorgungsform wird angeboten in:

Berlin
Brandenburg

Autor: IKK Brandenburg und Berlin


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

IKK BB
Logo

Haben Sie Fragen?

Kontakt zur IKK BB:
Tel. 0800-8833244*
oder per E-Mail

*kostenlos

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik