Finanzierung der Midijobs

Übergangsbereich verlagert Beitragslast auf höhere Einkommen

05.10.2022·Mit der zum 01.01.2023 beschlossenen Anhebung der Obergrenze des Übergangsbereichs von 1.600,- Euro auf 2.000,- Euro verschiebt sich die Beitragslast zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern weiter zugunsten der Beschäftigten. Zusätzlich werden Arbeitnehmer mit Entgelten oberhalb des Übergangsbereichs indirekt durch höhere Beiträge belastet, um die Entlastung geringerer Einkommen zu finanzieren. Hierzu wird neben dem in der gesetzlichen Krankenversicherung geltenden Solidaritätsprinzip ein Subsystem geschaffen und ausgebaut, welches als gesamtgesellschaftliche Leistung richtigerweise aus Steuergeldern finanziert werden müsste.

Im Übergangsbereich werden die Beschäftigten durch reduzierte Beiträge entlastet, indem das beitragspflichtige Arbeitsentgelt zur Beitragsbemessung fiktiv reduziert wird. Der Arbeitnehmerbeitrag setzt hierdurch zu Beginn des Übergangsbereichs bei null an und steigt gleitend zur Obergrenze hin auf den regulären Arbeitnehmeranteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag...

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Inhalte weitere Vorteile:

  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv,
  • Persönliche Lese- und Merkliste mit Notizfunktion,
  • Sie erhalten neue Inhalte per E-Mail (optional)
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms (Benachrichtigung über neue Stellenanzeigen per E-Mail),
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Mehr Infos und Funktionen, z. B. beim Midijobrechner (vormals Gleitzonenrechner), bei Angaben zu Vorstandsbezügen, etc.
  • Zusätzliche Inhalte und Optionen beim GKV-Newsletter


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Termine

Termine zu den Themen­bereichen Sozialver­sicherung, Krankenkassen und Karriere in der GKV:

Terminhinweise, Kalender
Weitere News

Bund entzieht GKV Milliarden

IGES-Gutachten zeigt: Gesundheitsausgaben für Bürgergeldbeziehende nur zu gut einem Drittel gedeckt

Der Bund entzieht den Krankenkassen im Rahmen der Zahlung von Bürgergeld jährlich indirekt knapp 10 Milliarden Euro und entlastet darüber... mehr


Gegen breite Kritik

Bundeskabinett beschließt Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsversorgung

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch (22.05.2024) den Entwurf des Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetzes (GVSG) beschlossen. Ziel des Gesetzes ist es, parallel zur Krankenhausreform... mehr


Risikostrukturausgleich

BAS legt Gutachten zur Verbesserung der Ausgabeprognosen und Verteilungsmechanismen vor

Das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) und der Wissenschaftliche Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs haben insgesamt drei Gutachten zur Wirkung... mehr

mehr News ...