Ministerium legt Korrekturen an Gesundheitsreform vor

15.12.2006·Nach anhaltenden breiten Protesten gegen die geplante Gesundheitsreform macht die Regierung erste Zugeständnisse.

Parallel zur erstmaligen Beratung der Gesundheitsreform im Bundesrat hat das von Ulla Schmidt (SPD) geführte Bundesministerium für Gesundheit (BMG) umfassende Änderungen an der Reform vorgelegt. Das BMG geht damit auf die anhaltende Kritik der Bundesländer sowie von Vertretern der Ärzteverbände, Krankenkassen und Apothekern ein. Dies berichtet die "Süddeutsche...

Als angemeldeter Nutzer von krankenkassen direkt haben Sie neben dem vollen Lesezugriff für alle Inhalte weitere Vorteile:

  • Zeitlich unbegrenzte Recherchemöglichkeit im kompletten Archiv,
  • Persönliche Lese- und Merkliste mit Notizfunktion,
  • Sie erhalten neue Inhalte per E-Mail (optional)
  • Einrichtung eines individuellen GKV-Stellenalarms (Benachrichtigung über neue Stellenanzeigen per E-Mail),
  • Höhere Detailstufe bei den Daten der Krankenkassen,
  • Mehr Infos und Funktionen, z. B. beim Midijobrechner (vormals Gleitzonenrechner), bei Angaben zu Vorstandsbezügen, etc.
  • Zusätzliche Inhalte und Optionen beim GKV-Newsletter


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Termine

Termine zu den Themen­bereichen Sozialver­sicherung, Krankenkassen und Karriere in der GKV:

Terminhinweise, Kalender
Weitere News

Neue Akutleitstellen und Notfallzentren

Bundeskabinett beschließt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung

Kernstück des NotfallG sind so genannte "Akutleitstellen", in denen Ärzte telefonisch oder per Video beraten, sowie Integrierte Notfallzentren (INZ) an... mehr


gematik wird zur Digitalagentur

Bundeskabinett beschließt Gesundheits-Digitalagentur-Gesetz (GDAG)

Der Bundestag hat am Mittwoch das Gesundheits-Digitalagentur-Gesetz (GDAG) beschlossen. Mit dem GDAG soll die bereits verstaatlichte Betreibergesellschaft der Telematikinfrastruktur (TI)... mehr


GKV-Finanzsituation bis 01.08.2024 (aktualisiert)

3-Prozent-Marke überschritten: 20 Krankenkassen passen Zusatzbeitragssatz an

Die von den Krankenkassen seit Monaten als prekär beanstandete Finanzsituation schlägt nun auf die Zusatzbeiträge und damit auf die Beitragszahlenden... mehr

mehr News ...