krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Donnerstag, 23.01.2020

News & Meldungen

Übergangsbereich bis 1.300 Euro

Beitragsberechnung für Midijobs ab Januar 2020

09.12.2019·Die Beitragsberechnung für den im Juli 2019 eingeführten "Übergangsbereich" wird zum 01.01.2020 angepasst. Hintergrund ist ein Beschluss der Bundesregierung zur zeitweisen Absenkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung sowie die Festlegung eines höheren "durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes" in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Der bisher auch als "Gleitzone" bekannte Niedriglohnbereich für "Midijobs" mit Entgelten von 450,01 bis 850,00 Euro pro Monat wurde am 01.07.2019 zum "Übergangsbereich" bis 1.300,00 Euro je Monat (vgl. "Links zum Thema"). In der Folge ist die Beitragsberechnung für zahlreiche Beschäftigungsverhältnisse zwischen 850,01 und 1.300,00 Euro ab Juli deutlich komplizierter geworden. Innerhalb des Übergangsbereichs steigt die Beitragslast für Arbeitnehmer sukzessive an - für geringere Einkommen sind dadurch nicht nur absolut, sondern auch relativ weniger Beiträge zu zahlen.

Besonderheit bei Beitragsparität

Schon seit Januar 2019 werden auch die Zusatzbeiträge der Krankenkassen wieder jeweils zur Hälfte vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Vorher waren diese alleine vom Arbeitnehmer aufzubringen. Innerhalb des Übergangsbereichs kommt es dabei zu einer fiktiven Beitragsparität, da Arbeitgeber und Arbeitnehmer zwar grundsätzlich jeweils die Hälfte des Zusatzbeitrags zahlen, die Hälften aber aufgrund der unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen für die Beiträge nicht gleich hoch sind. Hilfe bei der Berechnung bietet der kostenfreie Midijobrechner (vgl. Box). Er errechnet kostenfrei die genauen Beitragsanteile für die Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung sowie optional die Arbeitgeberumlagen.

Änderungen zum Januar 2020

Eine Neuberechnung der Beiträge für Midijobs ist ab Januar insbesondere aufgrund neuer Beitragssätze in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung notwendig. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steigt von 0,9 auf 1,1 Prozent. In der Arbeitslosenversidherung sinkt der Beitragssatz ab Januar befristet von 2,5 auf 2,4 Prozent (vgl. "Links zum Thema"). Hierdurch ändert sich auch der für die Beitragsberechnung im Übergangsbereich relevante Berechnungsfaktor "F". Ab Januar beträgt dieser 0,7547 (bis 31.12.2019: 0,7566 ). Der Berechnungszeitraum kann im Midijobrechner (vgl. Box) ausgewählt werden - die entsprechend anzuwendenden Werte werden dann automatisch berücksichtigt.

 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung


Termine

Terminhinweis zu den Themen Krankenkasse, Gesundheitspolitik und Karriere in der GKV:

Termine
Weitere News

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Websites von Krankenkassen: US-amerikanische Dienste lesen oftmals mit

Wer die Internetseiten gesetzlicher Krankenkassen besucht, sollte nicht davon ausgehen müssen, dass personenbezogene Daten durch Dritte mitgeschrieben werden können. Ein...

 

Referentenentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor

Dass die Notaufnahmen in Krankenhäusern häufig überlaufen sind, liege auch an Patienten, denen woanders besser geholfen werden könnte. Hierdurch, so...

 

Kassenfusionen und Beiträge ab 01.01.2020

Zusatzbeiträge der Kassen: Beitragsdifferenzen von über 1.100 Euro pro Jahr

Nach den Verwaltungsratssitzungen zum Jahresende haben alle gesetzlichen Krankenkassen ihren Zusatzbeitragssatz für 2020 veröffentlicht. In einigen Fällen kommt es zu...

mehr News...