Deutscher Bundestag|29.04.2021

PRESSEMITTEILUNG

Impfstoff-Hersteller geben regelmäßig Lieferprognosen

Berlin (kkdp)·Die Hersteller der in der EU zugelassenen Corona-Impfstoffe stellen dem Bundesgesundheitsministerium regelmäßig Lieferprognosen für die jeweils kommenden Wochen zur Verfügung. Dabei seien in der Vergangenheit auch kurzfristig Änderungen der Liefermengen mitgeteilt worden, heißt es in der Antwort (19/28918) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/28194) der FDP-Fraktion.

Laut derzeitiger Lieferprognose von AstraZeneca sollen im zweiten Quartal 2021 insgesamt 12,4 bis 15,4 Millionen Impfdosen nach Deutschland geliefert werden. Damit bleibe der Hersteller deutlich hinter der vertraglich vereinbarten Liefermenge zurück, heißt es in der Antwort. Deutschland stünden insgesamt rund 56 Millionen Impfdosen von AstraZeneca zu.

Das Ziel der Bundesregierung, im Sommer allen Bürgern ein Impfangebot machen zu können, bezieht sich den Angaben zufolge auf die Erstimpfung. Die Zweitimpfung soll in dem von der Ständigen Impfkommission (Stiko) für den jeweiligen Impfstoff vorgesehenen Intervall folgen.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik