Deutscher Bundestag|02.09.2020

PRESSEMITTEILUNG

Remdesivir für 30.000 Patienten

Berlin (kkdp)·Die Europäische Kommission hat Ende Juli 2020 einen Vertrag mit dem US-Pharmaunternehmen Gilead zur Versorgung von Patienten mit dem Anti-Corona-Wirkstoff Remdesivir unterzeichnet. Die Vertragssumme in Höhe von 63 Millionen Euro wird aus dem Soforthilfeinstrument der EU-Kommission finanziert, wie es in der Antwort (19/21826) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/21534) der Linksfraktion heißt.

Die EU-Kommission habe das entsprechende Arzneimittel Veklury zur Therapie von rund 30.000 Patienten gekauft. Die Dosen würden voraussichtlich in drei Lieferungen - im August, September und Oktober 2020 - an die EU-Staaten und das Vereinigte Königreich verteilt. Eine Standardtherapie mit dem Mittel Veklury zur Behandlung von Covid-19 kostet den Angaben zufolge rund 2.100 Euro.

Das Arzneimittel Veklury mit dem Wirkstoff Remdesivir hat am 3. Juli 2020 als erstes Medikament gegen das Corona-Virus eine bedingte Zulassung in der EU erhalten. Das Mittel wird bei schweren Verläufen der Krankheit mit Lungenentzündung und zusätzlichem Sauerstoffbedarf eingesetzt.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik