Deutscher Bundestag|12.04.2021

PRESSEMITTEILUNG

Vorrat an persönlicher Schutzausrüstung

Berlin (kkdp)·Der Bund stockt in der Pandemie seinen Vorrat an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) weiter auf. Zum PSA-Vorrat zählen Schutzmasken, Schutzhandschuhe und Schutzkittel, wie aus der Antwort (19/28002) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/27399) der FDP-Fraktion hervorgeht.

Auslieferungsfähig sind demnach derzeit 257,2 Millionen Masken vom Typ FFP2 und KN 95, 7,8 Millionen FFP3-Masken, 812,5 Millionen OP-Masken sowie 29,9 Millionen Handschuhe.

Im sogenannten Tender-Verfahren zur Produktion in Deutschland seien Lose für die Lieferung von Masken und Kitteln ausgelobt worden, heißt es in der Antwort weiter. Die Lieferungen hätten im August 2020 begonnen und liefen noch bis Ende 2021.

Die PSA werde nach Bedarf verteilt, etwa an Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen, an Wohnungslose, Asylbewerber oder Kommunen. Die aktuell nicht benötigte PSA werde in der Nationalen Reserve Gesundheitsschutz (NRGS) bevorratet.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001


GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik

Immer aktuell
GKV-Newsletter
GKV-Newsletter - "einfach" informiert bleiben

Der kostenfreie Infoservice zur GKV und Gesundheitspolitik