krankenkassen-direkt.de nutzt Cookies, um Ihnen
einen besseren Service zu bieten. Mehr Informationen
OK

Unabhängiges Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung
Sonntag, 28.02.2021

Mitteilung

Deutscher Bundestag|16.02.2021

PRESSEMITTEILUNG

Mehr als zwei Milliarden Impfstoffdosen vereinbart

Berlin·Die EU-Kommission hat nach Angaben der Bundesregierung mit sechs Herstellern Vereinbarungen zur Lieferung von Corona-Impfstoff abgeschlossen. Es handelt sich um sogenannte Advance Purchase Agreements (APA) mit AstraZeneca, Biontech/Pfizer, Johnson&Johnson, Curevac, Moderna und Sanofi/GSK, wie aus der Antwort (19/26420) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/25965) der Grünen-Fraktion hervorgeht.

Sollten alle Vereinbarungen erfüllt werden, stünden für die rund 450 Millionen Bürger der Europäischen Union und ihre Nachbarschaft insgesamt mehr als zwei Milliarden Dosen zur Verfügung, heißt es in der Antwort weiter.

Mit Astrazeneca wurden 300 Millionen Dosen vereinbart plus optional 100 Millionen, mit Biontech/Pfizer 200 Millionen plus 100 Millionen optional, in einem Zusatzvertrag mit Biontech/Pfizer weitere 200 Millionen plus 100 Millionen optional, mit Johnson&Johnson 200 Millionen plus zwei mal 100 Millionen optional, mit Sanofi/GSK 300 Millionen, mit Curevac 225 Millionen plus 180 Millionen optional und mit Moderna 80 Millionen plus 80 Millionen optional.

Pressekontakt:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr,
freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001


 

Immer aktuell - der kostenfreie GKV-Newsletter:

GKV-Newsletter

Info|Hilfe|Datenschutzerklärung